Aufrufe
vor 2 Jahren

Handel direkt 6/2019

04 TOP THEMEN HANDEL

04 TOP THEMEN HANDEL DIREKT | NOVEMBER / DEZEMBER 2019 | #6 Bayerischer Stadtmarketingtag Stillstand oder Veränderung? Rid Zukunftskongress 2019 in München Foto: © Stefan Pfister. Der Stadtmarketingtag Bayern hat sich seit langem als wichtige Plattform für Konzepte zur Positionierung und Profilierung von Stadtzentren sowie Handels- und Geschäftslagen etabliert. In diesem Jahr fand die Veranstaltung in der Kunsthalle Schweinfurt statt (Foto). Vorträge und Best-Practice-Beispiele drehten sich diesmal um das Thema „Veränderung“. HBE-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Puff: „Akteure und Verantwortliche im Stadt- und Citymarketing müssen mehr denn je digitale Trends erkennen und für sich nutzen. Dazu gehört auch die Überprüfung der eigenen „Marke“. Eine Bildergalerie von der Veranstaltung finden Sie unter www.hv-bayern.de. Ihre HBE- Ansprechpartnerin: Simone Streller, E-Mail: streller@ hv-bayern.de, Tel.: 089 55118-112. Bargeldloses Bezahlen Mehr Umsatz und Zeitersparnis Die Kartenzahlung ist auch in Bayern weiter auf dem Vormarsch. Mehr als die Hälfte der Kunden bevorzugt es schon heute, bargeldlos zu bezahlen. Für den Einzelhandel bedeutet dies nicht nur kürzere Warteschlangen, sondern auch höhere Umsätze. Eine aktuelle Payment-Studie von ECC Köln und Concardis zeigt einen positiven Effekt bargeldloser Zahlungen auf Umsatz und Neukundenanteil. Wer Kartenzahlungen akzeptiert, kurbelt demnach den Umsatz an und sorgt gleichzeitig für schnellere Prozesse an der Ladenkasse sowie im Backoffice. Zudem sorgen insbesondere Kontaktlos-Zahlungen für Schnelligkeit und Komfort am POS. Im Ranking der beliebtesten Zahlungsverfahren überholt die kontaktlose Girocard mittlerweile die Lastschrift. Ihr HBE-Ansprechpartner bei Fragen zu diesem Thema: Martin Wallner, E-Mail: wallner@hv-bayern.de, Tel.: 089 55118-140. Über 500 Teilnehmer waren wieder nach München in das Hotel Sofitel Bayerpost gekommen. Ihnen wurden zum einen die Preisträger des Innovationswettbewerbs „Handel im Wandel“, der seit 2015 läuft, vorgestellt. Zum anderen zeigte eine breite Palette von praxistauglichen Beispielen, wie stark und innovativ der Einzelhandel in Bayern ist. Michaela Pichlbauer, Vorständin der Rid Stiftung: „Es gibt unglaublich innovative Einzelhändler und Einzelhändlerinnen. Wir sehen sie nur nicht.“ Einer Erfolgreiche Verkaufsgespräche So überzeugen Sie Kunden Mit der Qualität des Verkaufspersonals steht und fällt der Erfolg in Ihrem Geschäft. Deshalb muss die Technik der Verkaufsgesprächsführung immer wieder auf den Prüfstand gestellt und trainiert werden. Untersuchungen zeigen, dass der Verkauf im Fachhandel von vier Faktoren beeinflusst wird: dem Verkaufspersonal, dem Service, der Qualität der Preisträger war die Firma Graf Dichtungen, die künstliche Intelligenz zur Mustererkennung im Einsatz hat. In einer großen Virtual und Augmented Reality Area konnten einzelhandelsbezogene Anwendungen erlebt und ausprobiert werden: Die Firma Vuframe zeigte z. B., wie Kunden virtuell testen können, ob das neue Sofa in das eigene Wohnzimmer passt. Presize.ai wiederum präsentierte den Teilnehmern eine Technologie, welche die passende Konfektionsgröße individuell ermit- und der Werbung. HBE-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Puff: „Für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch sind schon die ersten Sekunden der Kontaktaufnahme zwischen Verkäufer und Kunden von entscheidender Bedeutung.“ Setzen Sie daher professionelle Ansprechformen ein. Die Anspracheform muss sich immer auf die konkrete Situation

HANDEL DIREKT | NOVEMBER / DEZEMBER 2019 | #6 TOP THEMEN 05 Mut und Optimismus Rid Zukunftskongress 2019 Geschenkgutscheine Rechte und Pflichten Gutscheine sind gerade im Weihnachtsgeschäft ein garantierter Zusatzumsatz. Händler sollten an exponierter Stelle im Kassenbereich auf ihre Gutscheine hinweisen. Sinnvoll ist außerdem, über sämtliche Werbeträger auf das Gutschein-Angebot aufmerksam zu machen Doch was muss der Einzelhändler bei der Ausstellung eines Gutscheins beachten? Voraussetzung für eine wirksame Gutscheinverpflichtung ist, dass dieser schriftlich ausgegeben wird und den Aussteller erkennen lässt. Eine Unterschrift des ausstellenden Händlers ist nicht erforderlich. Des Weiteren muss der Inhalt des Gutscheins in wesentlichen Grundzügen beschrieben werden. Leistungsgegenstand kann dabei jede denkbare Leistung sein. Wichtig ist das deutlich lesbare Ausstellungsdatum. Wird es nicht angegeben, ist der Gutschein nicht insgesamt unwirksam, es können jedoch bei eventuellen Verjährungseinreden des Ausstellers Beweisschwierigkeiten entstehen. Eine weitere Voraussetzung ist die Übergabe an den Inhaber, da es sich um ein sogenanntes Inhaberpapier handelt. Ohne Übergabe wird keine wirksame Verpflichtung aus dem Gutschein begründet. Gutscheine sind im Normalfall beliebig übertragbar und können verschenkt oder verkauft werden. Die Namensnennung zielt nur auf die persönliche Beziehung des Schenkers und des Beschenkten ab, soll aber nicht die Weitergabe des Gutscheins verhindern. Weitere Infos erhalten Sie im HBE- Praxiswissen „Gutscheine“. telt. Dadurch können Online-Retouren deutlich reduziert werden. In sieben verschiedenen Praxissessions wurde auf dem Rid Zukunftskongress zudem mit Experten über die aktuellen Herausforderungen für den Handel diskutiert. Themen waren unter anderem digitale Marktplätze für Same Day Delivery im lokalen Kontext, Markenbildung, Kundenbegeisterung über Social Media und Service exzellenz. Prominente Gäste des Rid Zukunfts kongresses waren diesmal der bayerische beziehen (der Kunde muss sich persönlich angesprochen fühlen). Wie die erfolgreiche Kontaktaufnahme erfolgt und was man in der Abschlussphase des Verkaufsgesprächs beachten muss, erfahren Sie in unserem Praxiswissen „Verkaufsgespräch“. Ihre HBE-Ansprechpartnerin: Simone Streller, E-Mail: streller@hv-bayern.de, Tel.: 089 55118-112. Wirt schafts staatsekretär Roland Weigert sowie der Intendant und Chefdirigent der Bayerischen Philharmonie, Mark Mast. Veranstalter des Rid Zukunftskongresses ist die Günther Rid Stiftung für den bayerischen Einzelhandel zusammen mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, dem Handelsverband Bayern (HBE) und der IHK. Fotos vom Rid Kongress 2019 finden Sie auf der HBE-Homepage unter www.hv-bayern.de/veranstaltungen/ impressionen. Handels-Infos online HBE-Newsletter bestellen! Neues HBE-Praxiswissen Betriebliche Altersvorsorge Die gesetzliche Rente wird für viele Arbeitnehmer als einzige Absicherung im Alter nicht mehr ausreichen. Daher stellt sich für viele Beschäftigte, aber auch für Arbeitgeber, die Frage, welche zusätzlichen Möglichkeiten der Altersvorsorge existieren. Der Gesetzgeber hat die betriebliche Altersversorgung in den letzten Jahren immer weiter gestärkt, zuletzt mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG). Unser neues HBE-Praxiswissen gibt einen Überblick über die verschiedenen Altersvorsorgemodelle und die Verpflichtungen aus Arbeitgebersicht. Aufgrund der Komplexität der betrieblichen Altersvorsorge ist in der Regel eine Einzelfallberatung unumgänglich. Bei Interesse kann der HBE auch eine kostenlose Erstberatung beim Kooperationspartner Signal Iduna vermitteln. In diesem Fall wenden sich Interessierte bitte an die zuständige HBE-Bezirksgeschäftsstelle, die die Kontaktdaten der jeweiligen Spezialisten dann gerne weiterleitet.

Aktuelle Meldungen

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.