Aufrufe
vor 6 Monaten

Handel direkt 4/2022

06 REGIONAL HANDEL

06 REGIONAL HANDEL DIREKT | JULI / AUGUST 2022 | #4 ■■Weilheim Wirtschaft, Arbeit und Einkauf Auf dem Podium der Miitelstands-Union in Weilheim: Der HBE-Ortsvorsitzende Josef Wiedemann und Kerstin Schreyer, MdL und Vorsitzende des Wirtschaftsauschusses. Die Positionen und Belange des örtlichen Einzelhandels brachte HBE-Ortsvorsitzender Josef Wiedemann bei einem Wirtschaftsgespräch der Mittelstands- Union ein. Gastrednerin war diesmal die ehemalige Staatsministerin für Arbeit und Soziales. Die Landtagsabgeordnete ist jetzt Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung im Bayerischen Landtag: Kerstin Schreyer. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Wirtschaften, Arbeiten und Einkaufen – Weilheim zieht an.“ Wiedemann: „Wie in ganz Bayern steht auch der Einzelhandel in Weilheim vor großen Herausforderungen. Der Druck, insbesondere auf die innerstädtischen Geschäfte, ist durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Kaufzurückhaltung vieler Verbraucher größer geworden.“ Politik, Verwaltung und die Wirtschaft müssten jetzt gemeinsam an einem Strang ziehen.“ Wiedemann: ■■Allgäu Neuer lokaler Online-Marktplatz In Zusammenarbeit mit Allgäu Klick hat Ebay Deutschland einen lokalen Online-Marktplatz für das Allgäu eingerichtet. Unter www.ebay-deine-stadt. de/allgaeu finden Käufer die Angebote von mehr als 750 gewerblichen Händlern aus dem Allgäu – viele von ihnen mit stationärem Geschäft. So können die Allgäuer den lokalen Einzelhandel online gezielt unterstützen – auch dann, wenn sie gerade selbst nicht im jeweiligen Ladengeschäft einkaufen können oder möchten. Mit dem neuen lokalen Online-Marktplatz wird ein Ort des Handels, aber auch ein Ort der Begegnung geschaffen. Kunden, die Geschäfte aus dem „Wir müssen jetzt alle die Ärmel hochkrempeln, damit Weilheim für die gesamte Region als Einkaufsstadt weiterhin attraktiv bleibt.“ ■■Oberpfalz/Niederbayern Stabwechsel beim HBE Der neue Online-Marktplatz stärkt den lokalen Einzelhandel in der Region. Allgäu online unterstützen möchten, finden dort eine breite Auswahl an Produkten und künftig auch weitere Informationen aus der Region. Mit dem lokalen Online-Marktplatz ist das Allgäu Teil eines deutschlandweiten Projekts zur Stärkung des lokalen Handels. Die Initiative Ebay Deine Stadt, die der HDE als Partner begleitet, ermöglicht es allen interessierten Städten und Kommunen, lokale Online-Marktplätze einzurichten. „Ebay Deine Stadt ist eine wichtige Unterstützung für den Handel. Wir freuen uns, dass das Allgäu jetzt Teil dieser erfolgreichen Initiative ist“, so HBE-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Puff. Im HBE-Bezirk Oberpfalz/Niederbayern hat es beim Ehrenamt zwei personelle Veränderungen gegeben. Die Ortsvorsitzende von Regensburg, Katrin Paschedag, hat eine weitere ehrenamtliche Aufgabe übernommen. Die Inhaberin von La Donna Moden ist auf der jüngsten Sitzung des HBE-Bezirksvorstands als Beirat in den Vorstand kooptiert worden. HBE-Bezirksvorsitzender Josef Achatz: „Mit Frau Paschedag haben wir eine sehr gute Wahl getroffen. Damit wird die Expertise des HBE-Bezirksvorstands weiter gestärkt.“ Die zweite personelle Veränderung im HBE-Bezirk Oberpfalz/Niederbayern betrifft Guido Herrmann. Der bisherige Bildungsbeauftragte des HBE verabschiedet sich aus beruflichen Gründen. Herrmann war bislang Filial-Geschäftsführer bei der Galeria Kaufhof GmbH in Regensburg. Er wechselt jetzt nach Nürnberg. ■■Mainfranken Zukunftshändler Mainfranken 2022 Bereits zum vierten Mal wurde in diesem Jahr der „Zukunftshändler Mainfranken“ gesucht. Im Rahmen der Innovation Week in Schweinfurt wurde die Firma „Betty Friedel – exklusive Damenmode“ aus Lohr am Main als Gesamtsiegerin ausgezeichnet. Inhaberin Stefanie Grimm nahm den Preis, den die IHK vergibt, entgegen. Neben der Preisträgerin war auch „Die Brille Augenoptik GmbH“ aus Schweinfurt unter den drei Nominierten des Wettbewerbs: „Wir freuen uns, dass zwei der drei Finalisten Mitglieder des Handelsverbandes sind und gratulieren beiden ganz herzlich“, sagte Axel Schöll, zweiter HBE-Bezirksvorsitzender und Schuhhändler aus Schweinfurt, bei der Preisverleihung: „Das zeigt die engagierten und ambitionierten Unternehmen im Handelsverband Bayern. “ v.l.: Dr. Christian Seynstahl (IHK Würzburg-Schweinfurt), Angelika Winkler (HBE- Bezirksvorstand), Axel Schöll (2. HBE-Bezirksvorsitzender), Christina Hartmann (Robert Krick Verlag), Daniel Pesch (TV Mainfranken), Stefanie Grimm (Betty Friedel – exklusive Damenmode) und Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Foto: IHK

HANDEL DIREKT | JULI / AUGUST 2022 | #4 REGIONAL 07 ■■Aschaffenburg Einkauf rund um die Uhr Im Aschaffenburger Hauptbahnhof hat Tegut Mitte Juli die erste bayerische Filiale seines innovativen Storekonzeptes „Tegut … Teo” eröffnet. Das bedeutet: Einkauf ohne Kassenpersonal und rund um die Uhr. Der Mini-Markt (über 950 Produkte auf 50 qm) ist nicht wie bislang eine begehbare Selbstbedienungsbox, sondern in ein bereits bestehendes DB-Gebäude integriert. Mit Hilfe von Selbstscanning-Kassen und einer App erfolgt das Bezahlen quasi im Vorbeigehen, ohne Wartezeit an der Kasse. Der Zugang zum Teo ist dabei denkbar einfach: Die Kunden können sich entweder die Tegut … Teo-App aus dem Appoder Google Play-Store herunterladen oder ihre Girokarte für den Zutritt nutzen. Im November 2020 ist der erste Tegut … Teo in Fulda an den Start gegangen. In diesem Jahr will der Lebensmitteleinzelhändler aus Fulda 20 weitere Standorte erschließen, den Großteil davon im Rhein- Main-Gebiet. ■■Gaimersheim Edeka Südbayern spendet 50.000 Euro ■■München Innenstadt für die Zukunft rüsten Foto © Animaflora PicsStock - stock.adobe.com Auswirkungen der Corona-Pandemie, Klimawandel, Digitalisierung, Veränderungsprozesse im Handel, demografischer Wandel, Verkehrswende: Die Innenstadt von München steht vor großen Herausforderungen. Um die Münchner City nachhaltig für die Zukunft zu rüsten und an die Veränderungsprozesse anzupassen, hat der Stadtrat Ende 2021 beschlossen, das bestehende Innenstadtkonzept mit einem integrierten Handlungsraumansatz fortzuschreiben. Den Zuschlag für dieses Handlungsraumkonzept hat eine Bietergemeinschaft unter der Führung von mgk (Mahl Gebhard Konzepte) und USP Projekte (BBE Handelsberatung und ISR, Institut für Stadt- und Regionalmanagement) erhalten. Die BBE wird dabei mit ihrer Expertise vor allen Dingen die strukturellen Veränderungen insbesondere des Einzelhandels, der Gastronomie und die resultierenden Anforderungen an die Innenstadtnutzung untersuchen. Mit Blick auf das bestehende Innenstadtkonzept und hinsichtlich aktueller Entwicklungen und Herausforderungen wird im Rahmen der Fortschreibung unter anderem auf folgende Handlungsfelder eingegangen: Stadtgestalt und Identität, Digitalisierung, Demografie und Soziales, öffentlicher Raum, Klimawandel und Klimaanpassung, Mobilität und Erreichbarkeit, Arbeiten und Wohnen, Kultur und Bildung sowie Handel, Gastronomie und Tourismus. Das Innenstadtkonzept wird mit seinen Leitlinien und Entwicklungszielen primär als strategische Handlungs- und Entscheidungsgrundlage der Münchner Verwaltung dienen. Da es aber die gesamte Stadtgesellschaft (Bürger, Interessenvertreter aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik) betrifft, wird die Umsetzung von Entwicklungszielen auf konkreter Projekt- und Maßnahmenebene im Austausch mit Vertretern dieser Gruppen erarbeitet. Diese transparente Einbindung der Öffentlichkeit, von Bewohnern, lokalen Akteuren sowie von Interessenvertretungen soll eine möglichst breite Basis für die integrierte künftige Innenstadtentwicklung bilden. Ihr Ansprechpartner bei der BBE-Handelsberatung: Timm Jehne, E-Mail: jehne@bbe.de, Tel.: 0152 04147365. ■■Kempten Vortragsreihe „Zukunftswerkstatt“ Der Handelsverband Bayern und das City-Management Kempten laden auch 2022 wieder zu der Fortbildungs- und Seminarreihe „Zukunftswerkstatt“ ein. Nach dem Workshop „Digitale Sichtbarkeit erzeu gen“ folgen in diesem Jahr noch das „Azubi- Knigge Training“ (27. September) und der Workshop „Betriebliche Gesundheitsförderung“ (5. Oktober). Die Teilnahme ist für HBE-Mitglieder kostenfrei. Die Anmeldung zu einem oder mehreren Terminen der Fortbildungs- und Schulungsreihe erfolgt verbindlich über ein Anmeldeformular (Download unter www.cm-kempten.de/zukunftswerkstatt), das ausgefüllt per E-Mail, Post oder Fax an das City-Management geschickt wird. Mit einer Spende von 50.000 Euro unterstützt die Edeka Südbayern Stiftung das geplante Nachsorgezentrum des VKKK. Der gemeinnützige Verein betreut bei Krebserkrankung eines Kindes die Familie, Eltern und Geschwister. VKKK-Stiftungsratsvorsitzende Annemarie Schalk (2. v. l.) und Vorstandsvorsitzender Lothar Odenbach (1. v. l.) von der Edeka-Stiftung besuchten das Elternhaus der VKKK Ostbayern in Regensburg und zeigten sich von der hilfsbereiten und engagierten Leistung vor Ort begeistert: „Hier wird tolle Arbeit geleistet. Es freut uns sehr, dass unsere Spende über 300 Familien aus der gesamten Region zugu tekommt.“ Den Scheck nahmen VKKK- Vorsitzende Irmgard Scherübl (1. v. r.) und ihr Stellvertreter Günther Lindner (2. v. r.) entgegen. „Diese großzügige Spende hilft uns bei der Schaffung des Nachsorgezentrums“, bedankten sich beide im Namen aller Kinder, Familien und Helfer des VKKK Ostbayern. Zugleich kann mit der Spende tägliche Vereinsarbeit rund um die Nachbehandlung der erkrankten Kinder unterstützt werden.“ REGIONAL Wir sind für Sie vor Ort!

Aktuelle Meldungen

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.