Aufrufe
vor 2 Jahren

Handel direkt 4/2018

  • Text
  • Handel
  • Arbeitgeber
  • Unternehmen
  • Juli
  • August
  • Informationen
  • Bayern
  • Bisher
  • Handels
  • Landesgartenschau

06 REGIONAL HANDEL

06 REGIONAL HANDEL DIREKT | JULI / AUGUST 2018 | #4 ■■Schwaben Harmonische HBE-Jahrestagung Schwaben-Trio (v.l.): HBE-Bezirksgeschäftsführer André Köhn, HBE-Bezirksvorsitzender Bernd Brenner und HBE-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Puff. Neue Gesichter auf der schwäbischen HBE-Jahrestagung: So konnten die Delegierten erstmals den neuen Geschäftsführer André Köhn in ihren Reihen begrüßen, der seit April die Nachfolge von Wolfgang Puff angetreten hat. Außerdem neu im Team des HBE in Augsburg ist Patrick Scheuch, der als Jurist die Mitgliedsunternehmen in allen rechtlichen Fragestellungen (u. a. Arbeitsund Sozialrecht) vertritt. Im Mittelpunkt der Tagung standen diesmal die Erreichbarkeit der Innenstädte, die Schaffung von Kaufanreizen sowie die Auswirkungen der sinkenden Kundenfrequenz und der Fachkräftemangel. Tabea Faller und Bernd Drescher-Gerber wurden mit der Silbernen Ehrennadel des Verbands geehrt. HBE-Vizepräsident und Bezirksvorsitzender Bernd Brenner bedankte sich bei ihnen für ihr langjähriges Engagement und schloss die harmonische Jahrestagung des HBE-Bezirks Schwaben wie gewohnt mit seinen schon traditionell obligatorischen Worten „Bleiben Sie uns auch künftig gewogen“. REGIONAL Der HBE für Sie vor Ort! ■■Furth im Wald Auszeichnungen für Siegert und Erdl Neben den obligatorischen Regularien standen der neue Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce, das HBE-Siegel „Top-Geschäft“ sowie die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung im Mittelpunkt der Jahrestagung des HBE-Bezirks Oberpfalz/Niederbayern. Grund zur Freude gab es für die Delegierten auf der Versammlung in Furth im Wald, als zwei langjährige HBE-Kreisvorsitzende für ihren Einsatz für die Belange des Handels geehrt wurden. So überreichte HBE-Bezirksvorsitzender Josef Achatz Karin Siegert (Herrenausstatter Siegert e.K.) die Goldene Ehrennadel des HBE. Die Regensburger Kreisvorsitzende setzt sich seit vielen Jahren tatkräftig für die Interessen des Handel ein. Ebenfalls mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurde der Straubinger HBE-Kreisvorsitzende Martin Erdl (Intersport Erdl GmbH & Co. KG). ■■Bayreuth Sicherheitstag für den Handel Cyberkriminalität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Schäden sind oft sehr hoch. Auch Händler, die nicht im Internet verkaufen, können Opfer von Datendiebstahl werden. Wie sich Betriebe schützen können, wurde auf dem „Sicherheitstag für den oberfränkischen Handel“ in Bayreuth gezeigt. Ein weiteres Thema war der Ladendiebstahl. Informiert wurde über Tricks von Dieben und Präventionsmaßnahmen des Handels. Der Schaden ist enorm: Allein in Bayreuth werden jedes Jahr Waren im Wert von drei Mio. Euro entwendet. ■■Bad Windsheim Sommerempfang mit Sternekoch ■■Schweinfurt HBE für Landesgartenschau Die Attraktivität Schweinfurts müsse weiter gesteigert werden. Deshalb sei eine Landesgartenschau in Schweinfurt eine „sehr gute Idee“, so der HBE-Kreisvorsitzende Axel Schöll. Dazu sei es richtig und sinnvoll, das Mainufer zu einem festen Bestandteil der Landesgartenschau zu machen. Eine Landesgartenschau wäre allein aus Marketing- und Imagegründen für die Stadt Schweinfurt eine „richtig gute Sache“, so Schöll. Neben dem örtlichen Einzelhandel würden auch Der Sommerempfang des Fremdenverkehrsvereins in Bad Windsheim ist mittlerweile eine feste Einrichtung und eine der gesellschaftlichen Höhepunkte in der Region. Seit über 10 Jahren organisiert HBE-Kreisvorsitzender Jürgen Heckel (Foto rechts) diese erfolgreiche Veranstaltung. Die Referenten kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen. So war zum Beispiel im vergangenen Jahr der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff Hauptredener in Bad Windsheim. Beim diesjährigen 11. Sommerempfang konnte Heckel den Sternekoch und Inhaber der Residenz in Aschau im Chiemgau, Heinz Winkler (Foto 2.v.r.) begrüßen. Er ist der am meisten ausgezeichnete Koch in Deutschland. Weitere Gäste der beliebten Veranstaltung waren unter anderem der ehemalige Bundesminister Christian Schmidt (Foto links), die stellv. HBE-Bezirksvorsitzende in Mittelfranken, Erika Gruber (Foto 2.v.l.) und die Präsidentin der Hochschule Ansbach, Prof. Dr. Ute Ambrosius. Heckel ging in seiner Begrüßungsrede unter anderem auf den „S-Bahn-ähnlichen Ausbau“ in der Region ein. Heckel: „Hierzu müssen wir unsere Vorgehensweise koordinieren.“ Bezahlbarer Wohnraum sei in der Metropolregion Nürnberg/Erlangen kaum zu finden. Deshalb könne ein guter Schienennahverkehr „für eine gewisse Entzerrung sorgen.“ die Gastronomie, Hotels und kulturellen Einrichtungen profitieren. Der Schweinfurter Stadtrat hatte erst kürzlich einer Bewerbung für die Ausrichtung der Landesgartenschau 2026 mehrheitlich zugestimmt. Eine Landesgartenschau in Schweinfurt würde Investitionen in Höhe von geschätzten rund 26 Mio. Euro nötig machen. Eine Entscheidung, welche Stadt den Zuschlag für 2026 erhält, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

HANDEL DIREKT | JULI / AUGUST 2018 | #4 REGIONAL 07 ■■Rottendorf Butter, Brot und Läusespray Auch in diesem Jahr war der öffentliche Teil der unterfränkischen HBE-Bezirksdelegiertentagung wieder ein außergewöhnliches Ereignis. Gastredner in der neuen Eventlocation des Wöllrieder Hofs in Rottendorf war diesmal der TV-Entertainer Wigald Boning. Er zeigte in seinem Programm „Butter, Brot und Läusespray“, was Einkaufszettel über uns verraten. Seit fast 20 Jahren sammelt Boning die Notizen ihm völlig unbekannter Menschen. Einige besonders skurrile Exemplare hatte er mitgebracht und philosophierte über Charakter, Gesundheitszustand oder Liebesleben der Verfasser. Solche Veranstaltungen des unterfränkischen HBE sollen laut dem Bezirksvorsitzenden Ralf Ludewig auch für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Branche stehen. „Dieser Abend fördert und festigt in zwangloser Weise persönliche Kontakte und drückt zugleich unseren Dank aus“, so Ludewig. Unterhaltsamer Abend: Wigald Boning, einer der Top-Stars des deutschen Entertainments, zeigte, was Einkaufszettel über uns verraten. ■■Schwandorf „Verkaufen ist Showtime!“ ■■Regensburg Rechtliche Fallstricke im Online-Shop Der Online-Handel verändert die Spielregeln im Handel radikal. Immer mehr stationäre Händler wollen auf diese Herausforderung reagieren. Doch beim Gang in das Netz warten einige Fallstricke. Beachtet der Händler die rechtlichen Vorgaben nicht, drohen diese Fehler im schlimmsten Fall teuer zu werden. Der HBE-Bezirk Oberpfalz/Niederbayern hatte deshalb zu seinem Seminar „Internetrecht – Rechtliche Fallstricke im Online-Shop“ in die HBE-Geschäftsstelle nach Regensburg geladen. HBE-Juristin Andrea Röver (Foto rechts) präsentierte den Teilnehmern eine Reihe von wichtigen Hinweisen und praktischen Tipps, die Einzelhandelsunternehmen beim Gang ins Netz mit einem eigenen Online-Shop unbedingt beachten müssen. Ausgebucht: Der HBE informiert über Kundenorientierung. Kunden erwarten kompetente Beratung, faire Preise, guten Service und einen Wohlfühleinkauf mit Entertainment. Das war die wichtigste Botschaft von Referent Josef Guggemos. Die Wünsche der Kunden standen im Mittelpunkt der seit vielen Wochen restlos ausgebuchten HBE-Informationsveranstaltung „Kundenorientierung“. Guggemos: „Schon die ersten drei Sekunden können über den Verkaufsabschluss entscheiden.“ Sympathie und Vertrauen erwecken und damit eine Beziehung zum Kunden aufzubauen, seien das absolute Nonplusultra. Die Körpersprache spiele dabei eine wichtige Rolle. Wenn der stationäre Handel dies konsequent umsetze, werde er hervorragend gegen den Online-Handel bestehen können, so Guggemos. Tipps zum Visual Merchandising rundeten seinen Vortrag ab. Auch HBE-Ortsvorsitzende Christiana Roidl-Burggraf wies in ihrer Begrüßungsrede auf die besondere Bedeutung der Kundenorientierung hin: „ Um gegen den Online-Handel bestehen zu können, lautet das Zauberwort: absolute Kundenorientierung auf allen Ebenen!“ ■■Würzburg HBE kritisiert geplante Parkgebührenerhöhung „Das würde der Attraktivität der Einkaufsstadt Würzburg schaden.“ – Mit diesen Worten kritisiert der unterfränkische HBE-Bezirksgeschäftsführer Volker Wedde die geplante Erhöhung der Parktarife in der Innenstadt. Gute Parkmöglichkeiten und insbesondere die Höhe der Parktarife seien für die meisten Kunden entscheidende Faktoren für die Attraktivität einer Innenstadt. Deshalb sei eine Anhebung der Parkgebühren der falsche Weg, so Wedde. Wie bereits berichtet, soll das Parken in der Würzburger Innenstadt „Hohe Parktarife verärgern die Kunden und Besucher aus dem Umland.“ teurer werden. Man lehne die Anhebung nicht komplett ab, so Wedde. „Eine moderate Parkgebührenerhöhung in den drei Parkhäusern in der Kernzone und im Oberflächenparken hat sicherlich eine positive verkehrslenkende Funktion.“ Der HBE fordert zudem u. a. echte P+R-Plätze an allen Einfallstraßen mit Familienticket für den Umstieg in den ÖPNV, die verbesserte ÖPNV-Anbindung der Stadtteile und des Umlands sowie die schon lange überfällige „Brötchentaste“ für rasche Besorgungen.

Aktuelle Meldungen

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.