Aufrufe
vor 1 Woche

Handel direkt 1/2023

  • Text
  • Krankschreibung
  • Arbeitsrecht
  • Wwwhvbayernde
  • Bayern
  • Innenstadt
  • Unternehmen
  • Handel
  • Arbeitgeber

Handel direkt

ELEKTRONISCHE KRANKMELDUNG Die HBE-Musterarbeitsverträge sind aktualisiert worden. Mehr auf Seite 3. HDE-STANDORTMONITOR Kunden nutzen überwiegend das Auto für den Innenstadtbesuch. Details auf Seite 5. JANUAR / FEBRUAR 2023 | #1 HDE-Konsummonitor Preise Energiekosten verändern Einkaufsverhalten Foto: © photocrew - stock.adobe.com Die hohen Preissteigerungen für Energie verändern das Einkaufsverhalten deutlich. Der aktuelle HDE-Konsummonitor Preise zeigt, dass rund 80 Prozent der Verbraucher von steigenden Energiekosten betroffen sind und ein Drittel große Angst davor hat, mit dem Geld nicht auszukommen. Generell sparen die meisten Menschen in den Bereichen Fashion und Gastronomie. Allerdings steigen die Sparbemühungen verstärkt auch bei Ausgaben für Freizeit und Kulturveranstaltungen sowie bei Urlauben. Auf der Produktebene stehen die Bereiche Freizeit und Hobby sowie Wohnen und Einrichten im Fokus. Beim Einkauf greifen vier von zehn Verbrauchern generell weniger bei Markenartikeln zu. Sonderangebote in den Geschäften sind momentan noch gefragter als sonst üblich, und Spontan- und Impulskäufe verlieren an Bedeutung. Inflationsausgleichsprämie Musterformular und wichtige Infos für Arbeitgeber Wie berichtet, können Arbeitgeber ihren Beschäftigten zur Abmilderung der Inflation freiwillig Leistungen bis zu 3.000 Euro steuer- und sozialabgabenfrei gewähren. Arbeitnehmer haben allerdings keinen rechtlichen Anspruch auf die Inflationsausgleichsprämie. Im Zusammenhang mit der Inflationsausgleichsprämie (IAP) und den damit verbundenen Zahlungsmodalitäten gibt es eine Vielzahl von Rechtsfragen. Unternehmen, die eine Auszahlung der Prämie bzw. die Gewährung von Sachbezügen planen, sollten sich deshalb unbedingt vorher von den HBE-Juristen beraten lassen. Wichtiger Hinweis: Die Zahlung der IAP ist freiwillig, es sei denn, die Tarifparteien handeln eine Sonderzahlung aus. (Im bayerischen Einzelhandel beginnen dieses Jahr die Tarifverhandlungen!) Die IAP kann in Form von Zuschüssen oder Sachbezügen gewährt werden. Die Begünstigung der freiwilligen Arbeitgeberleistungen gilt befristet bis zum 31. Dezember 2024. Eine Weiterhin keine Verpflichtung zur elektronischen Arbeitszeiterfassung Folgen des BAG-Urteils für Arbeitgeber Wie berichtet, müssen Arbeitgeber laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) die Arbeitszeiten ihrer Beschäftigten systematisch erfassen. Die Entscheidungsgründe liegen jetzt vor. Mit Blick auf die Entscheidungsgründe des BAG bleibt festzustellen, dass auch auf der Grundlage dieses Beschlusses den Arbeitgebern ein weiter Entscheidungsspielraum bei der Erfassung der Arbeitszeit verbleibt. Insbesondere bleiben Delegation sowie Art und Zeitpunkt der Aufzeichnung nach geltender Rechtlage in das Ermessen der Arbeitgeber gelegt. Bis zur Verabschiedung eines eventuellen Änderungsgesetzes besteht weiterhin zumindest keine Verpflichtung, ein elektronisches System zur Erfassung der Arbeitszeit einzuführen. Auch die bisherigen Ausnahmetatbestände des Arbeitszeitgesetzes (§§ 18 ff.) bleiben bestehen. Der HBE hat unter Berücksichtigung des Urteils des Bundesarbeitsgerichts ein neues Praxiswissen erstellt, dass unter www.hv-bayern.de zum Download bereitsteht. Foto: © zest_marina - stock.adobe.com Mustervorlage für die Zahlung der IAP erhalten Sie in Ihrer HBE-Bezirksgeschäftsstelle. Handel direktgibt es auch als E-Paper! www.hv-bayern.de/handeldirekt HERAUSGEBER Handelsverband Bayern e.V. Redaktion/V.i.S.d.P: Bernd Ohlmann – ©HBE, Erscheinungsweise: 2-mtl., Postfach 201342, 80013 München, Tel. 089 55118-115, www.hv-bayern.de HBE BEZIRKE ■ Oberbayern | München | Tel. 089 55118-0 | Fax 089 55118-163 | info@hv-bayern.de ■ Oberpfalz/Niederbayern | Regensburg | Tel. 0941 60409-0 | Fax 0941 60409-99 | oberpfalz-niederbayern@hv-bayern.de ■ Oberfranken | Bayreuth | Tel. 0921 72630-0 | Fax 0921 72630-30 | oberfranken@hv-bayern.de ■ Mittelfranken | Nürnberg | Tel. 0911 24433-0 | Fax 0911 24433-55 | mittelfranken@hv-bayern.de ■ Unterfranken | Würzburg | Tel. 0931 35546-0 | Fax 0931 17127 | unterfranken@hv-bayern.de ■ Schwaben | Augsburg | Tel. 0821 34670-0 | Fax 0821 36435 | schwaben@hv-bayern.de

Aktuelle Meldungen

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.