Aufrufe
vor 8 Monaten

Handel direkt 1/2020

  • Text
  • Arbeitsrecht
  • Handelsverband
  • Informationen
  • Januar
  • Einzelhandel
  • Bayern
  • Handel

04 TOP THEMEN HANDEL

04 TOP THEMEN HANDEL DIREKT | JANUAR / FEBRUAR 2020 | #1 Falschgeld Wie man Blüten erkennen kann HBE-Siegel TOP-GESCHÄFT Seit vielen Jahren ist die Zahl der falschen Banknoten auf nahezu unverändert hohem Niveau. Allein die bayerische Polizei stellt Jahr für Jahr über 10.000 Blüten sicher. Am häufigsten gefälscht werden der 50-Euro- und der 20-Euro- Schein. Doch Falschgeld ist eigentlich leicht zu identifizieren: Auf den Euro-Banknoten befinden sich mehrere eindeutige Sicherheitsmerkmale, mit denen ihre Echtheit überprüft werden kann. Mit einem zweistufigen Schnelltest können Sie die Mehrzahl der Fälschungen schnell und sicher feststellen. Wie man Falschgeld von echtem Geld unterscheiden kann, welche Sicherheitsmerkmale bei Euro- Münzen zu finden sind und was der Einzelhändler tun muss, wenn ein Kunde im Geschäft mit Falschgeld bezahlt, das erfahren Sie in unserem HBE-Praxiswissen „Falschgeld“. Verkaufsgespräch Preisverhandlung und Kundeneinwände Ziel eines Verkaufsgespräches muss es sein, dem Kunden zu vermitteln, dass das Produkt im wahrsten Sinne des Wortes preiswert, also aufgrund des individuellen Nutzens seinen Preis wert ist. Doch wie erreicht man das ? Vermeiden Sie es im Verkaufsgespräch, zu früh den Preis ins Gespräch zu bringen. Erst wenn der Kunde seine individuellen Vorteile sieht, kann über den Preis geredet werden. Außerdem sollte das Verkaufspersonal den Preis nie alleine stehen lassen, sondern immer in Zusammenhang mit dem Nutzen für den Kunden nennen. Weitere Tipps finden Sie in unserem HBE-Praxiswissen „Verkaufsgespräch“. Darin wird auch gezeigt, mit welchen Techniken man geschickt auf Kundeneinwände („Das ist aber teuer!“) reagieren kann. Ihre HBE-Ansprechpartnerin: Simone Streller, E-Mail: streller@ hv-bayern.de, Tel.: 089 55118-112. Foto: @ Hasselblad H5D - stock.adobe.com Betriebliche Altersversorgung Entlastung für Arbeitgeber Viele Arbeitgeber beklagen den hohen Aufwand, um ihre Mitarbeiter über die Vorteile der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu informieren. Insbesondere kleine und mittlere Betriebe ohne Personalabteilung oder anderes geschultes Personal benötigen hier mehr Unterstützung. Um Arbeitgeber bei allen Fragen rund um die betriebliche Alterversorgung zu entlasten, bietet der HBE-Kooperationspartner In vielen bayerischen Städten und Gemeinden sorgen Einzelhandelsgeschäfte – egal welcher Größe oder Branche – für attraktive und lebendige Innenstädte. Die Kunden kaufen gerne dort ein, weil sie die persönliche Beratung und den Service schätzen. Diese Unternehmen behaupten sich oft seit vielen Jahrzehnten am Markt und trotzen den Herausforderungen des Online-Handels. Im Kampf um den Kunden sind sie im wahrsten Sinne des Wortes „topfit“. Der HBE zeichnet diese Geschäfte mit seinem Qualitätszeichen „Top-Geschäft“ aus. Mit diesem Siegel werden bewusst Einzelhandelsgeschäfte hervorgehoben, die sich durch Kundennähe, Beratungs- und Servicekompetenz sowie kundenorientierte Warenpräsentation im ansprechenden Geschäfts ambiente auszeichnen. Mit dem Qualitätszeichen können Einzelhändler in ganz Bayern ausgezeichnet werden. HBE-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Puff: „Zeigen Sie Ihren Kunden durch das Qualitätssiegel, dass Ihnen Qualität, Service und Signal Iduna ein bAV-Informationsportal für Mitarbeiter in den Betrieben an. Es entlastet Arbeitgeber bei der Mitarbeiterinformation erheblich. Gleichzeitig werden die Arbeitnehmer motiviert, sich mit der bAV zu befassen. Das Infoportal kann ohne großen Aufwand in die Intranet-Welt der Betriebe eingefügt werden – auch unter Beachtung des Corporate Design des jeweiligen Arbeitgebers.

HANDEL DIREKT | JANUAR / FEBRUAR 2020 | #1 TOP THEMEN 05 HBE-Siegel „Top-Geschäft“ Hier macht Einkaufen Spaß! Dorfläden in Bayern Qualitätsoffensive gestartet Eine gute Nahversorgung ist ein wichtiges Stück Lebensqualität. Diese zu sichern ist für den Einzelhandel ein zentrales Ziel. Schließt der örtliche Supermarkt, werden manchmal Dorfläden gegründet, die dann die Nahversorgung im ländlichen Raum sichern. Die Vereinigung der Bürger- und Dorfläden startet jetzt zusammen mit dem Handelsverband Bayern (HBE) und dem bayerischen Wirtschaftsministerium eine große Qualitätsoffensive für die Dorfläden in Bayern. Ziel dieses Projektes ist die gesteigerte Vermarktung regionaler Produkte der heimischen Landwirte, Metzgereien und Bäckereien sowie eine verstärkte Zusammenarbeit der Dorfläden untereinander. Zudem sollen den Dorfläden in Bayern die Herausforderungen, aber auch Chancen durch die Digitalisierung präsentiert werden. Insgesamt werden 20 Dorfläden in ganz Bayern (aus allen Regierungsbezirken) für dieses Projekt gesucht. Sowohl die Bürgerläden (entstanden mit bürgerschaftlichem Engagement) als auch privat geführte Dorfläden können sich dafür bewerben. Entscheidende Kriterien für die Teilnahme sind: Verkaufsfläche (bis 500 qm), Verkauf von regionalen und lokalen Produkten von kleineren Erzeugern (Landwirte) und Produzenten (Metzgereien, Bäckereien, Konditoreien, etc.), Jahresumsatz bis zu 2 Millionen Euro, aktiver Basis- bzw. Grundversorger. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Vereinigung der Bürger- und Dorfläden in Deutschland, Wolfgang Gröll, E-Mail: wimgroell@t-online. de, Tel.: 0171-6847649. vor allem die Zufriedenheit Ihrer Kunden wichtig sind.“ Die Zertifizierung wird vom HBE in Zusammenarbeit mit der BBE Handelsberatung durchgeführt. Zunächst erfolgt die Anmeldung bei Ihrer Bezirksgeschäftsstelle. Daraufhin gibt es ein Vorgespräch über den Ablauf und die Definition zusätzlicher Fragen für die Kundenbefragung. Nach einer Online-Kundenbefragung folgt ein Store-Check durch qualifizierte Tester. Testkriterien sind u. a. Einkaufsatmosphäre, Attraktivität des Sortiments, Ist das Portal eingerichtet, kann es jeder Mitarbeiter nutzen. Mit dem einfach zu bedienenden Berechnungstool lässt sich näherungsweise ermitteln, wie hoch die gesetzliche Rente ausfallen wird und wie man diese mit einer Betriebsrente aufstocken kann. Ihr HBE-Ansprechpartner: Martin Wallner, E-Mail: wallner@hv-bayern.de, Tel.: 089 55118-140. Ladengestaltung, Merchandising und Service. Sie erhalten aussagekräftige, tragfähige und bestens verwertbare Ergebnisse. Puff: „Bei Bestehen aller Prüfkriterien wird Ihnen das Qualitätssiegel für drei Jahre verliehen. Danach ist eine erneute Prüfung notwendig.“ Falls Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Ansprechpartner in Ihrer HBE-Bezirksgeschäftsstelle. Mehr Infos unter www.top-geschaeft.com Handels-Infos online HBE-Newsletter bestellen! Alle Infos und Zahlen Einzelhandel von A bis Z Egal ob Umsatz, Beschäftigung, Preise, Verkaufsfläche, Betriebsformen, Anzahl der Geschäfte oder E-Commerce: Der Zahlenspiegel des Handelsverbands Deutschland (HDE) liefert alle einzelhandelsrelevanten Zahlen. Verschaffen Sie sich einen genauen Überblick über den gesamtwirtschaftlichen Rahmen in Deutschland, über die Entwicklung des Einzelhandels sowie über zentrale Ergebnisse von HDE- Umfragen. Auf etwa 80 tabellarischen und grafischen Übersichten zeigt der Zahlenspiegel die aktuelle Entwicklung im deutschen Einzelhandel mit allen relevanten Zahlen. Den „Zahlenspiegel 2019“ finden Sie auf der Homepage des HDE unter www.einzelhandel.de/Publikationen. Dort steht auch der „Online-Monitor“ mit Zahlen und Grafiken speziell zum E-Commerce zum kostenlosen Download bereit. Er präsentiert die aktuelle Entwicklung im Online-Handel (Marktanteile, Wachstum, Marktvolumen) unterteilt nach Branchen, Warengruppen und Formaten. Außerdem werden Zahlen und Grafiken zum Kaufverhalten der Online- Shopper (z. B. Konsumausgaben) präsentiert.

Aktuelle Meldungen

© Copyright Handelsverband Bayern e.V.